Schülerjobs - Schnellsuche

Schüler Jobs in Berlin

Wie lebt es sich eigentlich in einer, darf man Trend-Magazinen Glauben schenken, der aktuell aufregendsten Metropolen der Welt? Tausende Berliner Schülerinnen und Schüler würden diese Frage wohl mit "ziemlich gut" beantworten.

Denn so unterschiedlich der Alltag je nach Bezirk und Kiez auch ausfällt, je nachdem also, ob man zum Beispiel mitten im Geschehen oder in den grünen Außenbezirken wohnt, einige Faktoren prägen den Alltag in der rund 3,5 Millionen Einwohner fassenden Großstadt eben doch. So ist Berlin allein flächenmäßig gigantisch - egal, wie gut besucht die bundesdeutsche Hauptstadt zu internationalen Events wie Berlinale und Fashion Week oder in den Sommermonaten auch ist, irgendwo findet sich immer noch ein lauschiges Plätzchen. Umgekehrt bringt die Größe der Stadt auch eine Vielzahl an Möglichkeiten mit sich: Ganz egal, für welchen Sport und welches Hobby man sich auch begeistern kann - in Berlin kann man nahezu allen Leidenschaften fröhnen! Dabei gehört die Millionenmetropole unverschämter Weise auch noch zu den vergleichsweise günstigen Großstädten sowohl in Deutschland als auch im internationalen Vergleich. Weshalb man sich hier Kino-Besuche, den Beitrag zum Sportverein oder ganz persönliche Extras häufig sogar vom Taschengeld leisten kann. Doch weil auch das irgendwann zu neige geht, lohnt es sich manchmal, ein wenig nachzuhelfen: Mit einem Schülerjob! Dabei gibt es auf der einen Seite klassische Schülerjobs, beispielsweise als Einräumhilfe im Supermarkt oder als ZeitungsträgerIn.

Auch Familien suchen häufig nach Schülerinnen und Schülern, die ihren Kids Englisch beibringen oder am Wochenende babysitten. Auf der anderen Seite gibt es Nebenjobs, die unter gewissen Voraussetzungen (Jugendarbeitsschutzgesetz und Einverständnis der Eltern beachten!) auch für SchülerInnen geeignet sein können. Ob das der Fall ist, hängt insbesondere auch vom individuellen Alter ab. Deshalb: Fragen lohnt sich - wer ein vielversprechendes Jobangebot findet, das nicht explizit für SchülerInnen ausgeschrieben ist, der sollte ruhig einmal beim potentiellen Arbeitgeber nachhaken.